Als Europäer hat man es dieser Tage nicht leicht: erst wird jahrelang zugelassen, dass unglaublich viele Menschen im Mittelmeer größte Risiken auf sich nehmen um aus ihrem Elend zu flüchten. Der Rest Europas ließ Italien mit diesem Problem mehr oder weniger alleine.

Dann lässt Angie in einem ihrer seltenen emotionalen Momente zu, dass in Ungarn gestrandete Flüchtlinge nach Deutschland kommen dürfen. Alle Welt liebt sie dafür. Jetzt, kurz vor dem Oktoberfest, freut sich die CSU sich zum schwarzen Peter machen zu dürfen und lässt verlauten, dass dank ihrer Initiative nun endlich Kontrollen an den südlichen Grenzen Deutschlands statt finden.
weiterlesen

Die Likebuttons von Google, Facebook und Twitter können mehr als viele denken: sie ermöglichen nicht nur das schnelle Teilen von irgendwelchen Seiten im jeweiligen Portal, sondern beobachten auch euer Surfverhalten. Ein Schelm, wer den drei Diensten unterstellt, dass die Beobachtung der Surfer eher die Hauptfunktion darstellt und im Zentrum der Bedeutung für die Anbieter steht. So weit – so bekannt.

Wer, wie ich, gerne auf Safari surft, kann ein Plugin nutzen, welches die drei Dienste aus Websiten herausfiltert: Disconnect (https://disconnect.me/disconnect).

diconnectDisconnect filtert dabei nicht nur die Like-Buttons, sondern wirft auch Ad-Tracker und andere Analytics-Software aus dem Quellcode der Seite.
Wenn gewünscht, können Websites auf eine Whitelist gesetzt werden, damit sie nicht von Diconnect bearbeitet werden – sinnvoll wenn man bestimmten Anbietern vertraut.